Motorrasenmäher

Rasenmähen mit Motor – welcher Rasenmäher passt zu Ihrem Garten?

Rasenmäherkauf – welche Schnittbreite soll es sein?

 

Welche Schnittbreite soll der neue Rasenmäher haben?

 

Welchen Rasenmähertyp man wählen sollte, dazu gibt es Vorschläge, die von der Quadratmeterzahl der zu mähenden Rasenfläche mitbestimmt wird.

Beim Rasenmäherkauf spielt auch die Schnittbreite ihre Rolle, denn die bestimmt die Zeitdauer, die man für das Rasenmähen einplanen sollte.

 

Rasenmäherkauf und Rasenfläche

 

Man sagt, dass eine ebene Rasenfläche ohne große Behinderung durch Blumenrabatten oder Gartensträuchern von ca. 100 Quadratmetern mit einem Rasenmäher, der 32 Zentimeter Schnittbreite aufzeigt, in 10 bis 15 Minuten zu Mähen ist.

Mit einem Motorrasenmäher, der eine Schnittbreite von 52 Zentimeter hat, lässt sich das in der halben Zeit abarbeiten, die reine Mähzeit ist hierbei gemeint.

Schon ein Unterschied, oder?

 

Rasenmähertyp und Rasenfläche

 

Handrasenmäher, sogenannte Handspindelmäher, sollte man nur bis ca. 100 Quadratmeter Rasenfläche auswählen.

Die nächste Stufe wären die Elektrorasenmäher bei der Rasenmäherkauf Überlegung. Mit Akku-Rasenmäher lässt sich bequem bis zu 250 Quadratmeter Rasenmähen.

Bei wesentlich größeren Gärten spielt hier die Ladekapazität des Akkus die größere Rolle, oder man hat Ersatzakkus.

Bei bis zu 500 oder 600 Quadratmetern Rasen ist der typische Elektrorasenmäher mit dem Rasenmäherkabel eine gute Wahl beim Rasenmäherkauf. Für größere zu mähende Flächen ist die Handhabung des Elektrokabels oft recht hinderlich. Dies ist aber natürlich auch sehr stark von der Gartengestaltung abhängig.

Der Benzinrasenmäher spielt bis zu 1500 Quadratmeter Rasen seine Vorteile aus. Wendig, auch Unebenheiten werden leichter gemäht. Selbst verwinkelte Gärten lassen sich hiermit leicht Mähen, wenn auch es bei dieser großen Rasenfläche auch seine Zeit dauert.

Darüber hinaus wird dann ein Rasentraktor beim Rasenmäherkauf nötig. Diese Aufsitzmäher erwarten aber auch eine entsprechende Gartengestaltung. Manchmal ist dann auch der Gang zu gewerblichen Abietern von Mäharbeiten eine gute Alternative.

 

Rasenmähertyp und Schnittbreiten

 

Handrasenmäher und Akkurasenmäher haben meist nur geringe Schnittbreiten. Die Schnittbreite wächst erst beim Elektrorasenmäher mit Kabel und natürlich dem Benzinrasenmäher und dem Aufsitzrasenmäher.

Die Arbeitsbreiten starten bei 30 Zentimeter, doch für einen 100 Quadratmetergarten sollten es schon um die 35 Zentimeter sein. Bis zu 400 m2 Rasenfläche sind 40 Zentimeter ausreichend.

Ab 600 Quadratmeter sollte man zusätzlich auf einen eigenen Antrieb des Rasenmähers achten, empfohlen werden dann 45 bis 50 cm Schnittbreite. Geht die Rasenfläche über 1200 m2, kann die Schnittbreite auch bei 55 cm liegen.

Aufsitzmäher gibt es ab einer Schnittbreite von 60 cm, 80 cm und 1 m. Darüber werden Rasentraktoren dann meist nur von gewerblichen Betrieben benötigt mit einer Schnittbreite über 1 m.

Benzinrasenmäher
94 Bewertungen
Benzinrasenmäher
von Hecht, 40,6 cm Schnittbreite, stabiles Stahlgehäuse – 3,5 PS, und gut zu säubern.

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letztes update war am 24.11.2017 um 21:35 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

 

 

 

3 Antworten auf Rasenmäherkauf – welche Schnittbreite soll es sein?

  • Pingback: Richtiges Rasenmähen - Pflegetipps für die Rasenpflege | Motorrasenmäher
  • Welcher Aufsitzmäher 55 oder 60 cm Schnittbreite hat eine gute Kritik in Bezug auf Handhabung und Mähqualität?

    Für eine baldige Nachricht bedanke ich mich und verbleibe

    MfG

    Egon reiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbeanzeige

meine Empfehlungen:

(AMAZON)*

Mäher Empfehlungen

(EBAY)*